Verfassungstag 2015

Auch 2015 lud die Bayerische Volksstiftung wieder ein zum Festakt anlässlich des Bayerischen Verfassungstags - zum 48. Mal inzwischen seit Begründung dieser alljährlichen Feiern der Bayerischen Verfassung auf völlig überparteilicher Ebene. Seit vielen Jahren sind die Bayerische Staatsregierung, der Bayernbund, der Bayerische Landesverein für Heimatpflege und der Verband bayerischer Geschichtsvereine Mitträger des Festakts. Seit 2009 vergeben die Bayerische Volksstiftung und die Bayerische Staatsregierung im Rahmen des Bayerischen Verfassungstags gemeinsam den Verfassungspreis "Jugend für Bayern".

Wie stets war auch der Festakt zum Bayerischen Verfassungstag 2015 - dieses Mal in der Allerheiligen-Hofkirche in der Residenz München - Anlass eines grundsätzlichen Nachdenkens über unsere geschichtlichen Wurzeln und insbesondere wesentliche Grundfragen unseres bayerischen Gemeinwesens. Angesichts der weitgehend unorganisierten Einwanderung von weit über einer Million Menschen allein im Jahr 2015 nach Deutschland und ihre kaum überschaubaren Konsequenzen, hatte die Feier zum Bayerische Verfassungstag durch das Generalthema "Leitkultur" - Bewährung, Bewahrung und /oder Wandel? besondere Aktualität. Hohe Erwartungen setzte das zahlreich erschienene Publikum in die grundsätzlichen Ausführungen der Festrednerin Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Mit ihrer analytischen und mitreißenden Festrede konnte sie die gesamte Festgesellschaft sofort in ihren Bann ziehen. Weitere Aspekte zum Thema formulierten die Grußansprache von RA Florian Besold, Präsident der Bayerischen Einigung e. V. und Vorsitzender des Vorstands der Bayerischen Volksstiftung, sowie das Grußwort Joachim Herrmanns, MdL, II. Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten und Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr.

Verfassungspreise "Jugend für Bayern"

Im Anschluss an die Festrede vergaben die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Volksstiftung gemeinsam die Bayerischen Verfassungspreise "Jugend für Bayern". In Anerkennung besonderer Verdienste um den Kulturstaatsgedanken im Sinne der Bayerischen Verfassung und die Demokratie in Bayern wurden die Verfassungspreise "Jugend für Bayern" 2015 an die Jugendensembles der Bayerischen Philharmonie, Leitung: Mark Mast, und an das Gemeinschaftsprojekt Fremde werden Freunde der Mittelschule Ebern und des Friedrich-Rückert-Gymnasiums Ebern (Landkreis Haßberge) vergeben.

Traditionsgemäß besteht der Verfassungspreis "Jugend für Bayern" aus einer Reise der Preisträger zur Bayerischen Vertretung in Brüssel und zum Europäischen Parlament in Brüssel.

Im Rahmen der Ehrung in der Allerheiligen-Hofkirche erhielten die Preisträger auch den "Konstitutionstaler" der Bayerischen Volksstiftung, der an die Bayerischen Verfassungen seit 1808 und weiter 1818, 1919 und 1946 erinnert und in seiner Gestaltung (Entwurf: Manfred Mayerle) in der Tradition des Menschenbilds der europäischen Aufklärung steht.

Die musikalische Gestaltung des Bayerischen Verfassungstags in der Allerheiligen-Hofkirche lag bei der Bayerischen Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast. Die Gäste erhielten so einen beeindruckenden Überblick über die musikalische Ausdrucksfähigkeit der verschiedenen Jugendensembles.

Wie schon Tradition, endete der Bayerische Verfassungstag mit der Bayernhymne, die die Festgemeinde sang, ergänzt um die "Europastrophe", hervorgegangen aus dem Jugendwettbewerb des Jahres 2012. Im Anschluss lud die Bayerische Staatsregierung zu einem Staatsempfang in den Kaisersaal der Residenz. (Carl Hans Engleitner)

Download: Presseinformation zum  Bayerischen Verfassungstag 2015

  • Unter den Zuhörern (von rechts): Hubertus Andrä, Polizeipräsident von München, Dr. Paul Beinhofer, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Unterfranken, Adolf Dinglreiter, MdL i. R. und Vorsitzender des Bayernbunds, Johann Böhm, Präsident des Bayerischen Landtags a. D. und Vorsitzender des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege, Josef Mederer, Bezirkstagspräsident von Oberbayern und Präsident des Bayerischen Bezirketags, Peter Küspert, Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und des OLG München und SKH Herzog Max in Bayern.
    Unter den Zuhörern (von rechts): Hubertus Andrä, Polizeipräsident von München, Dr. Paul Beinhofer, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Unterfranken, Adolf Dinglreiter, MdL i. R. und Vorsitzender des Bayernbunds, Johann Böhm, Präsident des Bayerischen Landtags a. D. und Vorsitzender des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege, Josef Mederer, Bezirkstagspräsident von Oberbayern und Präsident des Bayerischen Bezirketags, Peter Küspert, Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und des OLG München und SKH Herzog Max in Bayern.
  • Florian Besold, Präsident der Bayerischen Einigung und Vorsitzender der Bayerischen Volksstiftung, begrüßte die Festversammlung und sprach zum Generalthema "Leitkultur" — Bewährung, Bewahrung und / oder Wandel.
    Florian Besold, Präsident der Bayerischen Einigung und Vorsitzender der Bayerischen Volksstiftung, begrüßte die Festversammlung und sprach zum Generalthema "Leitkultur" — Bewährung, Bewahrung und / oder Wandel.
  • Überbrachte das Grußwort der Bayerischen Staatsregierung: Joachim Herrmann, MdL, II. Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten und Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr.
    Überbrachte das Grußwort der Bayerischen Staatsregierung: Joachim Herrmann, MdL, II. Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten und Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr.
  • Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, bei der Festrede.
    Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, bei der Festrede.
  • Vergabe des Verfassungspreises "Jugend für Bayern" an Vertreter des Gemeinschaftsprojekts "Fremde werden Freunde" der Mittelschule Ebern und des Friedrich-Rückert-Gymnasiums Ebern
    Vergabe des Verfassungspreises "Jugend für Bayern" an Vertreter des Gemeinschaftsprojekts "Fremde werden Freunde" der Mittelschule Ebern und des Friedrich-Rückert-Gymnasiums Ebern
  • Mark Mast (rechts), Leiter der Bayerischen Philharmonie, dankte für den Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ 2015. Mit ihm kamen Mitglieder der Jugend-Ensembles der Bayerischen Philharmonie auf die Bühne, darunter Christian Felix Benning, der das beeindruckende Percussion-Ensemble leitet (2. von rechts).
    Mark Mast (rechts), Leiter der Bayerischen Philharmonie, dankte für den Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ 2015. Mit ihm kamen Mitglieder der Jugend-Ensembles der Bayerischen Philharmonie auf die Bühne, darunter Christian Felix Benning, der das beeindruckende Percussion-Ensemble leitet (2. von rechts).
  • Der Chor der Bayerischen Philharmonie und das Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie gestalteten den Abschluss der Vergabe der Verfassungspreise „Jugend für Bayern“ 2015 mit Johann Sebastian Bachs Jauchzet, frohlocket (aus: Weihnachtsoratorium BWV 248, Kantate I).
    Der Chor der Bayerischen Philharmonie und das Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie gestalteten den Abschluss der Vergabe der Verfassungspreise „Jugend für Bayern“ 2015 mit Johann Sebastian Bachs Jauchzet, frohlocket (aus: Weihnachtsoratorium BWV 248, Kantate I).
  • Dr. Peter Kaspar (Bildmitte) mit Schülern beim Staatsempfang im Anschluss an den Festakt zum Bayerischen Verfassungstag im Kaisersaal der Residenz München; wie in jedem Jahr beschloss auch 2015 das gemeinsame Singen der Bayernhymne den Festakt zum Bayerischen Verfassungstag. Die Chöre der Bayerischen Philharmonie und die Jugend-Ensembles sowie alle Teilnehmer des Festakts sangen die Bayernhymne ergänzt um die „Europastrophe“, die auf dem Verfassungstag 2012 mit dem Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ (gedichtet von Muhammad Agca, Benedikt Kreisl, Tatjana Sommerfeld, damals BOS Bad Tölz, damalige Lehrkraft: Dr. Peter Kaspar) ausgezeichnet wurde.
    Dr. Peter Kaspar (Bildmitte) mit Schülern beim Staatsempfang im Anschluss an den Festakt zum Bayerischen Verfassungstag im Kaisersaal der Residenz München; wie in jedem Jahr beschloss auch 2015 das gemeinsame Singen der Bayernhymne den Festakt zum Bayerischen Verfassungstag. Die Chöre der Bayerischen Philharmonie und die Jugend-Ensembles sowie alle Teilnehmer des Festakts sangen die Bayernhymne ergänzt um die „Europastrophe“, die auf dem Verfassungstag 2012 mit dem Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ (gedichtet von Muhammad Agca, Benedikt Kreisl, Tatjana Sommerfeld, damals BOS Bad Tölz, damalige Lehrkraft: Dr. Peter Kaspar) ausgezeichnet wurde.

Fotos: Janine Gröger, München

Neuigkeiten

Festakt zum Bayerischen Verfassungstag 2018

1. Dezember 2018 im Herkulessaal der Residenz München Generalthema: Demokratie im Wandel anlässlich 200 Jahre Verfassungsstaat und 100 Jahre Freistaat Bayern   Vergabe des  Verfassungspreises „Jugend für Bayern“, ...[weiterlesen]

200 Jahre Verfassungsstaat Bayern. 100 Jahre Freistaat Bayern.

Die Bayerische Einigung/ Bayerische Volksstiftung, der Bayerische Landtag und die Bayerische Staatsregierung luden am 17. Mai 2018 ein zum Bürgerfest, in Mitwirkung der Stadt Volkach, des Landkreises Kitzingen sowie der Regierung...[weiterlesen]

Bayerischer Verfassungstag 2017

Am 1. Dezember 2017 fand die diesjährige Verfassungsfeier im Herkulessaal der Münchner Residenz statt: 50 Jahre Verfassungsfeiern, begründet und gestaltet durch die Bayerische Einigung/Bayerische Volksstiftung. [weiterlesen]