Die Bayerische Einigung e. V.

Die Bayerische Einigung e. V. wurde 1954 gegründet mit dem Ziel der Vertiefung des Wissens um die kulturellen und staatspolitischen Grundlagen des Freistaats Bayern sowie die Förderung des Einsatzes dafür. Die Erkenntnis, dass Kultur und Demokratie kein Wiegengeschenk der Geschichte sind, sondern kontinuierlich im Bewusstsein gehalten werden müssen, motiviert die Vereinsmitglieder. Dies gilt insbesondere in Zeiten verstärkter materieller Orientierung.

Der Begriff „Einigung“ im Vereinsnamen bezieht sich auf die bewusste Anerkennung der Tatsache, dass die Bewohner Bayerns unterschiedlicher Herkunft und „Stammeszugehörigkeit" sind: Altbayern, Franken, Schwaben, Sudetendeutsche sowie weitere Bewohner, die hier dauerhaft leben. Alle sind dazu eingeladen, an der Gestaltung der gesellschaftlichen und kulturellen Wirklichkeit mitzuwirken – unabhängig von Partei- oder Konfessionszugehörigkeit. Die Bayerische Einigung e. V. wurde seit ihrer Gründung von allen bayerischen Ministerpräsidenten und weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterstützt.

Die Bayerische Einigung hat folgende Initiativen entwickelt:

  • Jährlich stattfindender Bayerischer Verfassungstag
  • Gründung der Bayerischen Volksstiftung  
  • Herausgabe der Mitgliederzeitschrift Bayernspiegel
  • Organisation von Kulturfahrten

Neuigkeiten

Neue Geschäftsstelle

Bayerische Einigung/Bayerische Volksstiftung bezieht neue Räume in München-Schwabing[weiterlesen]

Bayerischer Verfassungstag 2015

Feier am 2. Dezember 2015[weiterlesen]